Alle     Grafik     System     Internet     Videos     Sonstiges  
- Sortiere nach ,zeige

>1<|2|3


OpenPandora
eike, 25.01 @ 15:37


Größe:0.7 MB
Version:0.6.9
Downloads:253
-User--------------
Votes:
[0]
 
-------------------
Pandora sollte jedem von euch ein Begriff sein und auch nach seiner Schliessung für internationale Besucher gibt es Wege und Mittel das Webradio weiterhin zu hören. In diesem Zusammenhang möchte ich euch OpenPandora vorstellen.

OpenPandora holt euch das Webradio als Desktop Applikation auf den PC, in einem kleinem Fenster, das - minimiert - wesentlich besser zu handhaben ist, als ein stets offenes Browserfenster. Aber das wirklich besondere sind die zusätzlichen Features:
Proxy Unterstützung eingebaut(weitere Infos dazu unten)
Last.fm Unterstützung
Popup Fenster mit den Song Informationen beim wechsel des nächsten Songs
Multimediakeyboard Tasten können benutzt werden

Alles in allem für mich persönlich eines des besten Tools des Jahres 2008, bleibt nur zu hoffen das Pandora weiterhin sendet.

Aufklappen Informationen zur Proxy Benutzung

Es gibt zwar durchaus viele Wege und Mittel Pandora auch außerhalb der USA zu nutzen, z.b. über TOR - aber ich bevorzuge die Proxy Methode, da weniger Software von nöten ist.
Zwar bietet OpenPandora integrierten Proxy Support, aber der läuft bei mir und scheinbar anderen nicht. Es gibt jedoch einen sehr eleganten Umweg über den IE!

Hier eine kleine Anleitung:
1. Stellt in OpenPandora die Einstellungen auf "automatic Proxy Detecting"

2. Erstellt eine neue ".pac" Datei mit einem Texteditor und baut euch ein Javascript welches nur bestimmte Seiten einem Proxy zuweist. Wie man das macht? Eine Erklärung findet ihr auf Wikipedia. Alternativ: Ladet euch mein Script herunter und passt nur den Proxy an, den ihr vorher mittels Google "Proxy List" und ein bisschen rumprobieren finden müsst. Vielleicht geht aber auch noch der der drin steht.

3. Im Internet Explorer geht in den Einstellungen->Verbindungen->Lan Einstellungen und wählt unter "automatisches Konfigurationsscript verwenden" den Pfad zu eurer .pac Datei aus.
Fertig, sofern der Proxy wirklich geht, funktioniert OpenPandora nun auch mittels Proxy ohne TOR - ohne Browser.
[...]


0 Kommentare



Mp3s und Oggs codieren leicht
eike, 21.04 @ 16:54


Größe:0.5 MB
Version:n/a
Downloads:400
-User--------------
Votes:
[0]
 
-------------------
Ist glaub ich das erste mal das ich einen Download im Titel beschreibe und nicht das Programm nenne, der Grund: Es handelt sich um 2 Programme - LameDropXPd[Mirror1] und oggdropXPd[Mirror2].

Um es nicht so kompliziert zu machen - Lame ist ein Mp3 Encoder, ähnlich dem des Fraunhofers Instituts, doch Lame ist lizenzfrei und wird allgemein als schnellster und qualitativ bester Mp3 Encoder angesehen. Soll heißen, qualitativ gute und kleine "normale" Mp3 Dateien.

Ogg ist ein komplett anderes Format, es enstehen am Ende also keine Mp3, sondern .ogg Dateien. Inzwischen ist Ogg aber auf dem PC sowieso und sogar auf manchen Playern abspielbar. Qualitativ ist der neuste aoTuVb5 Release der schärfste Konkurent zu Lame und beide sind inzwischen bei 128kbit transparenz, soll heißen, kein hörbarer Unterschied mehr zum unkomprimierten Original. Entsprechende Hörtest belegen dies.

Nun sind die beiden von mir hier vorgestellten Programme "oggdropXPd" und "LameDropXPd" die einfachste Möglichkeit Audiodateien in entsprechende Formate umzuwandeln. Einfach das jeweilige Programm starten, die Datei(en) per Drag&Drop ins Fenster ziehen und fertig. Einfacher geht es nicht.

0 Kommentare



X-Fi Mode Changer
eike, 31.05 @ 14:40


Größe:0.2 MB
Version:1.7 (22)
Downloads:693
-User--------------
Votes:1
[5]
 
-------------------
Die neue Creative Soundkartenreihe "X-Fi" bereitet Freude wie Kummer gleichermaßen und kaum einer, der nicht etwas an ihr auszusetzen hat. Dabei ist die Karte an und für sich noch nicht mal das Problem, eher die Software, die ihre Tücken hat.

Gerade die Idee der 3 Modis, die unterschiedliche Stärken haben ist zwar sehr nützlich, aber in der Praxis zeigt sich, dass das lästige Modusumschalten gewaltig nervt. Gerade zwischen Spielen und Multimedianwendungen sollte es hier doch eine Art automatisierten Mechanismus geben. Das hat sich auch Budyanto Nurhalim gedacht und den X-Fi Mode Changer entwickelt.

Das Programm läuft dezent im Hintergrund und schaltet automatisch zwischen den Modi um, sobald ein bestimmtes Programm gestartet wird. Das ganze lässt sich natürlich auch über eine Programmliste genau spezifizieren. Auch ist das Programm in der Lage zu erkennen, ob es nach dem schließen eines Programms in den Default Modus gehen soll oder aber ein anderes weiterhin offenes Programm wiederm einen speziellen Modi braucht.

0 Kommentare



Reclock
eike, 02.12 @ 18:04


Größe:2.3 MB
Version:1.8.4.0
Downloads:318
-User--------------
Votes:
[0]
 
-------------------
Bei AVI- und MPEG-Filmen(DVD!) gibt es häufiger Probleme mit ruckeliger Wiedergabe und fehlerhafter Synchronisation. ReClock ist ein DirectShow-Filter, der anstatt des Standard-Audio-Renderers "DirectSound" geladen wird. Er stellt eine neue Referenz-Clock bereit, die an die Hardware-Clock der Grafikkarte gekoppelt ist, um sicherzustellen, daß die Wiedergabe der Bilder synchron zum Vertical-Sync-Signal der Graphikkarte erfolgt.

Ausserdem stellt ReClock eine Anpassung der Bildwiederholrate für solche Filmdateien bereit, die nicht mit einem Vielfachen der Wiederholrate der Graphikkarte übereinstimmen, bereit (Beispiel: Wiedergabe eine Datei nach IVTC-NTSC mit 23,976 Bildern/Sekunde auf einem PAL-Fernseher). Zu guter letzt ist ReClock auch ein Audio-Renderer mit Echtzeitanpassung, Mehrkanal-Audio und dynamischer Klangbereichsanpassung.

Wer Probleme feststellen konnte in Bezug auf die Synchronisation bei bestimmten Medien, speziell Dvds, der sollte Reclock einfach mal ausprobieren. Zwar bietet leider auch die Installation von Reclock keine Garantie, das danach alle Probleme verschwunden sind, aber ein Versuch ist es immer wert.

Update: Nach wirklich langer Pause hat die Firma Slysoft Reclock übernommen und entwickelt es weiter. Sauber!

0 Kommentare



foobar2000
eike, 03.05 @ 22:42


Größe:1.53 MB
Version:0.9.4.3
Downloads:325
-User--------------
Votes:1
[5]
 
-------------------
foobar2000 entstand im Oktober 2002 als Projekt des ehemaligen Winamp-Entwicklers Peter Pawlowski mit dem Ziel, einen auf Qualität ausgerichteten Audioplayer zu schaffen. foobar2000 ist mittlerweile vom "Player der sich aufs Wesentliche beschränkt" zu einem Allround-Werkzeug avanciert, das viele Bereiche abdeckt. Gerade die von Drittentwicklern angebotenen Plugins erweitern den Funktionsumfang gewaltigt.

Gerade die unkonventionelle Bauweise und das Fehlen der meist aufgesetzen CD-Player-Analogie in der Bedienung ermöglichen völlig neue Möglichkeiten in der Bedienung sodass es immer wieder neue Funktionen und Überraschungen gibt.

Im direkten Vergleich zu Winamp, muss sich Nullsofts Aushängeplayer in allen Bereichen geschlagen geben, da foobar2000 nicht nur alle erdenklichen Formate abspielen kann, sondern auch mit Plugins z.b. aus Archive(zip,rar...) lesen kann. Einzig die Oberfläche ist bei Winamp optisch ansprechender, ABER dafür lässt sich Foobar auch optisch komplett umgestalten. Im Forum von Hydrogenaudio gibt es zahlreiche Threads dazu.

Um es so einfach wie möglich zu machen, hier mal 2 fertige Configs und ein Link zur Erklärung der Scriptsprache:
Cepiperez's Dark config(Mein Favorit!)
FofR Config
Titleformat Referenz Nachschlagewerk

7 Kommentare



>1<|2|3


Design & Code © 2003 by Eike Thies Disclaimer - Datenschutzerklärung